dr stone

 

 

 

Geburt und Emigration nach Amerika

 

Am 26. Februar 1890 wurde im österreichischen Engelsberg als jüngstes von sechs römisch – katholischen Kindern ein Junge geboren. Sein Name war Rudolf Bautsch, was sich später in Randolph Stone ändern sollte. Der Junge schrie nicht. Er atmete nicht. Er bewegte sich nicht. Und also dachten alle, dass er tot geboren sei. Man versuchte, das kleine Baby zum atmen zu bewegen, doch vergebens. Die Begräbnislichter wurden angezündet und zu seinen Seiten errichtet. Doch gerade als der kindliche Körper zum Begräbnis getragen werden sollte, trat er langsam ins Leben.

Rudolfs Mutter starb als er lediglich zwei Jahre alt war und mit 13 wanderte er zusammen mit seinem Vater und einer seiner vier Schwestern in die USA aus. Sofort begann er, seinen Lebensunterhalt als Gehilfe auf einer Farm zu verdienen. Aufrund seines Eifers und seiner Frömmigkeit wurde ihm ein Stipendium für das Concordia College in Saint Paul, Minnesota. gewährt, wo er ein Studium anfing, das ihn darauf vorbereiten sollte, ein lutherisch – evangelischer Pfarrer zu werden. Englisch lernte er, indem er seine deutsche Bibel mit einer amerikanischen Übersetzung verglich.

 

4131493 - Der Begründer: Dr. Stone
Image21 - Der Begründer: Dr. Stone

Der Beginn seiner ärztlichen Laufbahn

 

Im Jahr 1909, mit 19 Jahren, wurde Rudolf klar, dass die herkömmliche Religion sein spirituelles Verlangen nicht erfüllen konnte. Er studierte unter anderem die Werke von Vivekananda, Ram Tirtha, Yogananda, Krishnamurti, Swedenborg und Blavatsky und praktizierte in Zurückgezogenheit Meditation.

Aber all dies konnte ihn nicht zufriedenstellen: er wollte dabei helfen, sowohl das Leiden seiner Mitmenschen als auch sein eigenes zu lindern. Also entschloss er sich dazu, eine Laufbahn als Arzt einzuschlagen. Er studierte Osteopathie, Chiropraktik, Naturheilkunde, Naprapathie, Nervenheilkunde und erwarb in jedem dieser Studiengänge Abschlüsse. Seine Zulassung als Arzt erhielt er im Jahr 1914, zudem eine Lizenz, die ihn dazu befähigte, jegliche Form der Heilung ohne den Gebrauch von Medikamenten oder Operationen durchzuführen. Er errichtete seine Praxis in Chicago und begann damit, an der neugegründeten eklektischen Schule für Ärzte zu unterrichten.

 

Die Synthese verschiedener Heilweisen

 

Sechzig Jahre lang führte Randolph Stone eine erfolgreiche Praxis in Chicago. Während dieser Zeit studierte er eine Vielzahl klassischer Heilkünste – Ayurveda, Yoga, die Kabbala, die hermetische und alchemistische Lehren – und entwickelte sein System der Polarity Therapie. In seinen Worten: “Ich bin in eine Wissenschaft hineingestolpert, welche das alte Konzept der den Menschen erschaffenden Energien mit den naturwissenschaftlichen, raumbasierten Forschungen verbindet.” Hand in Hand mit seinen Forschungen auf dem Feld der Gesundheit verfolgte Dr. Stone weiter seine spirituelle Suche. Für ihn waren diese beiden Bereiche untrennbar miteinander verbunden. “Wie unten so oben, wie innen so aussen” pflegte er stets zu seinen Studenten zu sagen.

 

 

Ein neues Energiekonzept der Heilkunst

 

Sein grosser Durchbruch kam im August des Jahres 1945, als er die ganze Nacht wach blieb um das Buch Mysticism, The Spiritual Path, Vol. II von Lekh Raj Puri, zu lesen. Am nächsten Morgen war er sich sicher: “Das ist genau das, wonach ich mein ganzes Leben lang gesucht habe!”. Dr Stone war so aufgeregt, da dieses Buch genauestens zu erklären vermochte, woher alle Energie stammt und die wie sie für spirituelle Entwicklung genutzt werden konnte. Es ermöglichte ihm zudem tiefe Einsichten darüber, wie ein Blockieren dieser Energie zu Krankheit und Unglück führt. Drei Jahre später veröffentlichte Dr. Stone “Das Neue Energiekonzept der Heilkunst”, sein erstes Buch über Polarity Therapie.

 

 

 

Polarity IMG5770 Kopie - Der Begründer: Dr. Stone
babaji und juenger - Der Begründer: Dr. Stone

Polarity Therapie in Indien

 

Im Jahr 1955, 10 Jahre, nachdem er in das Surat Shabd Yoga eingeführt wurde (das Yoga des Klangstromes, des Wortes), besuchte er das erste Mal den Ashram seines Lehrers in Punjab. Einige Jahre später fing er an, sein berufliches Leben zwischen diesem Ort und Chicago aufzuteilen. Sechs Monate im Jahr behandelte er gegen Bezahlung in Amerika und hielt für andere Ärzte und Studenten Vorlesungen ab, sechs Monate im Jahr verbrachte er in Indien und behandelte Patienten ohne dafür Geld entgegen zu nehmen.

In seinen Worten: “Um anderen durch diese neuen Prinzipen der Polarität zu helfen bin ich drei mal um die Welt gereist und habe eine Menge Patienten, die meisten davon in Indien, behandelt. Ich habe grosse Kliniken umsonst abgehalten um die hilflosesten und hoffnungslosesten Fälle zu behandeln. Dadurch bin ich von Bombay bis Kalkutta bekannt und wo immer ich auch hingehe sehen mich die Patienten als ihre letzte Hoffnung. Ich behandle nur Patienten denen durch keine andere Methode geholfen werden konnte. Ich denke, das ist ein angemessener Test für die Polarity Therapy.”

Er benutzte nie seine geistige Kraft für medizinische oder materielle Zwecke und untersagte seinen Schülern strikt, dies zu tun. “Wunder und geistige Heilung sind nicht Teil dieses Unterfangens”, sagte er “vielmehr geht es um eine rationale Therapie.”

 

Pionierarbeiten

 

Bis zum Jahr 1957 hatte Dr. Stone fünf grosse Werke über Polarity Therapie veröffentlicht, ergänzt durch ein Buch über Surat Shabd Yoga das er “The Mystic Bible” nannte. Zudem hatte er die Techniken der Craniosacralen Therapie vorweggenommen – 30 Jahre bevor John Upledger´s grundlegendenTextbuch zu diesem Thema erschien.

Dr. Stones Hauptsitz verblieb bis May 1972 in Chicago, dann gab er hier seine Praxis auf und zog nach Kalifornien, wo er in den Sommermonaten unterrichtete und in der verbleibenden Zeit Indien aufsuchte. Vor seinem Aufbrauch nach Indien im Jahr 1973, mit 83 Jahren, verkündete Dr. Stone, dass er seine Arbeit aufgeben werde und bestimmte seinen ältesten Schüler, Pierre Pannetier, zu seinem Nachfolger. Dann gab er all seinen privaten Besitz weg und zog sich in den Ashram seines Lehrers Dera Bab Jamal Singh in Amritsar im Punjab zurück. Hier erfüllte er sich einen lebenslangen Wunsch und verbrachte einen Grossteil seiner Zeit in spiritueller Praxis.

Am 9. Dezember 1981 verstarbt Rudolf Bautsch, der 65 Jahre lang als Randolph Stone bekannt war, friedlich im Alter von einundneunzig Jahren und zehn Monaten.

Ein langsames Annehmen

 

Dr. Stone brauchte fünfzig Jahre um die Polarity Therapie zu entwickeln und es wird wohl weitere fünfzig Jahre dauern, bis die Polarity als ein wirksames therapeutisches System anerkannt wird. Die Medizin hat sich schon immer schwer damit getan, neue Ideen anzunehmen und wird sich auch weiterhin schwer damit tun. Es brauchte zweihundert Jahre, bis Zitronensaft als Schutz gegen Skorbut durchsetzte und zweitausend Jahre, bis Yoga und Akupunktur im Westen akzeptiert wurden.